Placeholder

Moderne Beschickungstechnik für eine Schachtofenbatterie

Moderne Beschickungstechnik für eine Schachtofenbatterie

Die Ofenbatterie besteht aus vier Schachtöfen, die über eine Windenlaufkatze beschickt werden. 
Das Kübelgewicht beträgt leer 11 t zuzüglich Chargengewicht von 11 t. 
Die Winde arbeitet ohne Gegengewicht. Durch FU-Speisung sollen weiche Beschleunigungs- und Verzögerungsrampen sowie in den Endstellungen V = 0 m/sec. bei vollem Moment erreicht werden. 
Die Windenkatze besitzt eine Halte- und Betriebsbremse für den Normalbetrieb und eine Sicherheitsscheibenbremse für den Bruchfall der Antriebseinheit. Das Anfahren der Arbeitspositionen erfolgt mit Absolutwertgeber. 

Weitere technische Daten: 
Hersteller der Windenlaufkatze: H.-J. Schaffrath GmbH, Aachen 
Hubhöhe: ca. 17 m 
Hubgeschwindigkeit: 0,4 m/sec. bei 50 Hz Motorfrequenz 
Katzweg: ca. 20 m 
Katzgeschwindigkeit: 0,8 m/sec. bei 50 Hz Motorfrequenz 
Triebwerksgruppe: DIN 15020, 3 m 
Lastspiele: 144 Stück/Tag bei ca. 9,2 min Spielzeit 
Hubwerk: 132 kW-Asynchronmotor, 
- mit Kurzschlußläufer, 
- mit Fremdlüfter, 
- mit Motortemperaturerfassung, 
- mit Drehimpulsgeber, 
- mit isoliertem Lager. 
Speisung durch Frequenzumrichter im 
feldorientierten Betrieb (Vektorregelung). 
Fahrantrieb: zwei Stück Flachgetriebemotoren 5,5 kW mit Bremse. 
Speisung über Frequenzumrichter. 

Steuerungskonzept: 
Es kam eine S7-316-2DP zum Einsatz. 
Die Absolutwerte, die Frequenzumformer und Dezentrale Peripherie sind Teilnehmer am Profibus-DP. 
Die Leittechnik und die SPS kommunizieren über Industrial Ethernet. 
Zur vorhandenen Ofen-SPS wurde eine Koppelebene geschaffen. 

Sicherheitskonzept: 
- Schlaffseilüberwachung 
- Seilwickelkontrolle 
- Seilaufhängung 
- Getriebebruch (Ein- und Ausgangsdrehzahl werden überwacht) 
- Fahrtrichtung (Schutz gegen Durchziehen der Last, egal welche Ursache) 
- Überdrehzahl 
- Momentengrenze 
- Abbremsvorgang (Überwachung ob die Bremsphase ordnungsgemäß abläuft) 
- Absolutwertgeber (Überwachung des Meßwertes an einem Referenzpunkt z.B. wegen Seillängung) 
- Fahrbereichsende (Sicherheitsendschalter) 

Leittechnik: PC-gestützte Visualisierung mit VisiWin 
Kommunikation: über TCP/IP 
Fernwartung: mit ISDN/DSL über Router und Ethernet 

Die Errichtung der neuen Windenlaufkatze erfolgte mechanisch und elektrisch komplett innerhalb von drei Tagen, um den laufenden Ofenbetrieb nur minimal zu unterbrechen. 

Das könnte Sie auch interessieren

Sonderlösungen - diverse Referenzen

Kunde: Sonderlösungen - diverse Referenzen

Lieferumfang: ***

Weiterlesen

Sondermaschinenbau/Messtechnik - diverse Referenzen

Kunde: Sondermaschinenbau/Messtechnik - diverse Referenzen

Lieferumfang: ***

Weiterlesen

Gleisreinigungszug, Gleisbettverlegeausrüstung

Kunde: H. F. Wiebe GmbH & Co. KG

Lieferumfang: ***

Weiterlesen

Wollen Sie mehr wissen?

Kontaktieren Sie uns.

Fon: +49 (0) 3943 56060
Fax: +49 (0) 3943 56066
Mail: mail@dr-ecklebe.de

Dr. Ecklebe GmbH
Brockenblick 29
38855 Wernigerode